KAKTUSY 1972

Vol. 8

No 1
No 1
No 2
No 2

No 3
No 3
No 4
No 4

No 5
No 5
No 6
No 6

Summary in English
.
............................................................No 1
No 1

Dear Friends (p. 2) - Editorial of the Editor of KAKTUSY 72.

Occurence and Extension of Cuban Cacti 1. Primitive Types (p. 3) - The fact that on the island Cuba different species of various evolution stages are present, e. g. Peireskia, Opuntia, Melocactus, Mammillaria, may be explicated only in such a manner, that this island has formerly been a part of the continent. From the most primitive cacti Rhodocactus cubensis and Rh. grandiflorus have been observed, from the genus Opuntia Op. dillenii, stricta, militaris, tunicata and macracantha. Other opuntias were probably imported as decorative plants.

Invasion of Melocacti (p. 7) - While sooner melocacti were only seldom imported, in last years plenty of them come to Europe. This is the reason, why we are now more succesful in the cultivation of cacti. Also to the exploration of different finding places, great attention is paid now.

Borzicactus (Matucana) madisoniorum (P 10) - Description, ecological data and cultural hints.

Parodia maxima Ritter (p. 12) - Explanatory notes to the picture in full colour this rare Parodia with 8 cm long spines.

Echinofossulocactus tricuspidatus (Scheidw.) Br. et R. (p. 13) - This is a not sufficiently known species. Even the American authors Glass and Foster have published pictures of typical plants only as "species" without any name. One could find out different data from the tabular summary, as given by individual authors.

Who will Recognize Us ? (p. 15) - Introduction to the system of cacti (Continued).

Women and Cacti (p. 21) - How women deserved well of our hobby.

From the Practice of a Cactus Grower (p. 22) - Priking of seedlings. Rooting of very dried out cacti in a hot water bath.

History of I.S.I. and the Purpose of It (p. 24) - Informations dealing with International SuccuIent Institute.

Coryphantha greenwoodii Bravo sp. n. (p. 25) - A short information about new Coryphantha, discovered par J. W. Dodson 1969, described in 1970 in "Caetaceas y Suculentas mexicanas".

From Foreign Journals (p. 25) - Succulenta - 1971.

. ............................................................No 2
No 2

Echinofossulocactus spec. (p. 30) - The plant on the cover picture is similar to forms we could see in collections, named as Efcts. gladiatus. But descriptions by individual authors are so different, that it is doubtful, if this name is correct.

Occurrence and Extension of Cuban Cacti 2 Forestal Cerei (p. 31) - Leptocereus assurgens, prostratus and ekmanii occur on calcareous mountains, while Selenicereus urbanianus and grandiflorus are inhabitants of dump forests. Hylocereus undatus is often grown as a decorative plant. In inland forests and on rocky seashores there are several Harrisias (Harr. eriophora, earlei, taylorii and fernovii) growing. Representatives of the genera Nopalea and Epiphyllum were imported.

Discocactus (p. 35) - Discocactus were always very rare, but recently they were more imported, and even new species discovered. Pictured specimens are plants of importation, only Nr. 10 shows a seedling grafted on Hel. pasacana.

Bartschella schumannii in Flower (p. 38) - Explanatory notes to the picture of the flowering plant.

Notocactus herteri ? (p. 39) - The fullcolor picture shows one plant grown from imported seed, that is in some respects different from Not. herteri, as known formerly.

Sclerocactus pubispinus (p. 40) - It is one of the rarest cacti. After more than 100 years it was rediscovered. In its habitat Utah it is very scarce and if not flowering, hard to find.

Neolloydia (p. 42) - Characteristic of the genus and of individual species. Cultural hints.

From the History of the Cactus Hobby (p. 46) - Continuation dealing with the epoque 1891-1904 (Schumann's era).

Who will Recognize US ? (p. 48) - Introduction to the system of cacti (Continued).

Rhipsalidopsis rosea (Lag.) Br. et R. (p. 54) - Explanatory notes to the full color picture.

From the Practice of a Cactus Grower (p. 54) - Hints how faciliate grafting on behalf of small magnets, which we can fasten at any height as support.

. ............................................................No 3
No 3

Uebelmannias (p. 58) - Dealing with the discovery, ecology and growing of this genus.

Echinocereus purpureus Lahm. (p. 63) - The habitat of this plant as given in the literature is not correct. In fact, it is very common in western Oklahoma and in Texas along its border.

Occurrence and Extension of Cuban Cacti 3. Cacti from the Seashore (p. 65) - Cacti from the seashore - formation (Litoral) are able to stand salty soil, but they are not halophytes. The Cuban seashore is very rich in cacti. In Prov. Oriente grow Lemaireocereus hystrix and Pilosocereus brooksianus. Dendrocereus nudiflorus is very rare now. From endemites there are Leptocereus sylvestris and wrightii dealt with.

Mammillaria mercadensis (p. 69) - Comments on the fullcolor picture.

Gymnocalycium eurypleurum F. Ritter ex Plesník spec. n. (p. 70) - First publication. The author was successful in growing these plants from original seeds FR 1178. He has also obtained seed in his culture, and thus the species for our collections is secured.

Coleocephalocereus Backbg. (p. 72) - Commentary notes to the picture of Coleocephalocereus brevicylindricus.

Die botanischen Kakteennamen (p. 72) - Recension of the dictionary compiled by W. Raschig and published in the Stachelpost - Edition.

Continuation with Sclerocactus (p. 73) - Over the rediscovery of Sclerocactus glaucus and over Sclerocactus whipplei and its varieties.

Frailea knippeliana (Quehl) Br. et R. (p. 76) - Report dealing with the rediscovery of this plant lost since a long time, for which we are obliged to Mr. A. M. Friedrich in Assunción.

From the History of the Cactus Hobby (p. 78) - Continuation dealing with the epoque 1904 - 1923.

43 Years among Cacti (p. 80) - To the 75th birthday anniversary of Mr. Jozef Sadlon from Trnava.

From the Praxis of a Cactus Grower (p. 81) - Dealing with granulated insecticides with systemic effect. - Cultivation of cacti in the vessel without the openings.

. ............................................................No 4
No 4

XII General Meeting of Czechoslovak Cactophiles (p. 86) - The XII General meeting of Czechoslovak Cactophiles took place on June 17, in Prague. It was a honorable top point of the 50 years existence and activity of the Czech Cactus Society. There were present some 1200 cactophiles from all parts of Czechoslovakia as well as numerous guests from abroad. Officiously10 national societies were represented. After opening the session and after the salutatory speeches of the official guests, Mr. Univ. Prof. Dr. K. Schreier held a very interesting lecture dealing with his travels to Mexiko. This lecture was accompanied with many beautiful color slides. After a midday pause came a lecture about the history of the cactus hobby in our country. In continuation there were held several short lectures, as prepared by individual specialized groups ("sections"), in majority also accompanied with color slides. In connection with the general meeting a great cactus exhibition in the Botanical Garden was organized.

Echinofossulocactus tegelbergii Schütz sp. n. (p. 93) - First publication of this Echinofossulocactus, discovered already in 1953 by Gilbert H. Tegelberg not far from Pachuca. This species distinguishes from others particularly by numerous ribs (65) and by a unique mass of dense woll in the top area.

Continuation with Sclerocactus (p. 94) - Dealing with Sclerocactus wrightiae L. Benson.

Parodia penicillata Fechser et V. D. Steeg. (p. 96) - Notes to the picture on the cover.

Uebelmannias (p. 97) - Uebelmannia meninensis Buining.

Lobivia wrightiana Backbg. (p. 99) - Notes on the picture in colour.

Who will Recognize Us? (p. 100) - Continuation in the introduction to the system of cacti.

Three beautifuls Echinocereus (p. 106) - Dealing with Echinocereus chloranthus (Eng.) Rümpl.- dasyacanthus Eng. and delaetii Gürke.

From the History of the Cactus Hobby (p. 107) - Continuation dealing with the epoque 1923 -1930.

I. A. Zaletajeva: The Book about Cacti (p. 110) - Recension. Dealing with a new book publicated this year in Moscow.

. ............................................................No 5
No 5

Mammillaria nivosa Lk. (p. 114) - Notes to the color picture on the cover. Backebergs combination as variety of Mam. flavescens is not convincible and will not be accepted.

Lecture about Mexico (p. 115) - Dealing with a very interesting lecture held by Prof. Dr. K. Schreier on the general meeting in Prague, concerning his travels through Mexico.

Resistent, very Satisfactory, but not Enough Known Neobesseyas (p. 119) - Dealing with individual species, their habitats and opinions about their systematic position. In cultivation there are all modest cacti, growing well on own roots.

Continuation with Sclerocactus (p. 123) - About Sclerocactus polyancistrus.

Sulcorebutia mizquensis Rausch (p. 124) - Reference about this newer and still relatively rare beautiful plant.

Pyrrhocactus transitensis Ritter (p. 126) - Explanatory notes to the picture of a plant of cultivation. Attention will be drawn to differencies in comparison with one dried-out importe as pictured in Backeberg's "Die Cactaceae".

Comparison of the Influence of some Fungicides against Pathogeneous Fungi with Cacti (Fusarium moniliforme var. subglutinans and Alternaria tenuis (p. 127) - Report about extensive experiments, as realized in an agricultural research institute. It was found aut that the most part of fungicides shows also disagreeable adjoining influencies, e. g. degradation of germinative power for seeds or root development with tiny seedlings. Only the preparations Captan and Novozir have stimulative influence on germination. For the practice of growing cacti the preparation of seeds with Captan is most recommendable. Novozir does not adhere sufficiently on the surface of seeds, therefore it may be used only for the sterilisation of sowing substrata in concentration 0.1- 0.5 %. Even Benlate is suitable for this purpose in concentration 0.05 - 0.1 % and for the irrigation of older plants, as prevention against dumping off, 2 - 3 times during the vegetation time.

Flowers of Evil (Cuscuta spec. Convolvulaceae) (p. 131) - About new species of Cuscuta from Uruguay, sponging upon an imported Frailea spec.

Flowering Cacti (p. 132) - A treatise destinated for beginners.

Coryphantha scheeri Mühlenpfordt (p. 135) - Commentary notes to the picture of this beautiful Coryphantha.

Josef Jelínek: About Cacti (p. 136) - Recension. Dealing with a new book publicated this year in Praha.

A new " Frièiana" (p. 137) - About Gymnocalycium paraguayense (K. Sch.) Schütz comb. nov.

From our Collections (p. 138).

. ............................................................No 6
No 6

Gymnocalycium kurtzianum (p. 142) - This art is often confused with Gymn. mostii. According to Dr. Vaupel's perfect description, the inner perianthsegments are white with a touch of red and with one reddish middle stripe and a strawberry-red centre. With Backeberg the description of the flower is not correct. The perianthsegments of Gymn. mostii are salmon and rose coloured with a green middleline.

Mammillaria wrightii Eng. and Related Arts (p. 143) - Dealing with Mam. wrightii, viridiflora, morricalii, garessii and barbata, ecological data and cultural hints.

Continuation with Sclerocactus (p. 149) - About Scler. (Coloradoa) mesae-verdae, the plant beeing in the nature one of the most resistent, while in cultivation it belongs to the most difficult cacti to grow.

Forms of Seedlings (p. 151) - Dealing with differents forms of young seedlings of cacti.

Notocactus bommeljei (p. 154) - Commentary notes to the full colour picture of the plant, which was formerly cultivated erroneously as Not. muricatus.

Occurence of the Fungus Cladosporium sp. on Cacti (p. 155) - This Fungus is in the initial stadium the cause of small, round, dark brown, lighter marginated dots. It grows closely below the epidermis further. In case of penetration into deeper sheets, the "dry rot" will be caused. The control of this disease is problematic, since the cells are provided with thick walls. Thus penetration of fungicides is prohibited.

From the History of the Cactus Hobby (p. 157) - The final continuation dealing with the epoque 1930 -1945.

From the Practice of a Cactus Grower (p. 159) - The "Refrigerator for Cacti" is a very simple arrangement to procure a cool wintering room in apartments with central heating.

Deutsch Zusammenfassung
. ............................................................Nr. 1
Nr. 1

Liebe Freunde (S. 2) - Leitartikel des Schriftführers von KAKTUSY 72.

Das Vorkommen und die Verbreitung kubanischer Kakteen - 1. Primitive Typen (S. 3) - Die Tatsache, dass auf der Insel Kuba eine Reihe von Gattungen verschiedener Entwicklungsstadien wie Peireskia, Opuntia, Melocactus, Mammillaria vertreten sind, kann man nur so erläutern, dass die Insel in früheren Zeiten ein Bestandteil des Festlandes war. Von primitiven Kakteen wurde Rhodocactus cubensis und Rh. grandiflorus beobachtet, von Opuntien Op. dillenii, stricta, militaris, tunicata und macracantha. Weitere Opuntia-Arten wurden höchstwahrscheinlich als Zierpflanzen eingeführt.

Invasion der Melokakteen (S. 7) - Während früher die Melos nur selten eingeführt wurden, kommen in letzten Jahren Massenimporte nach Europa. Dies ist ein Beweis dafür, dass wir in der Kakteenkultur grosse Fortschritte gemacht haben. Auch dir Erforschung einzelner Fundgebiete wird jetzt grosse. Aufmerksamkeit gewidmet.

Borzicactus (Matucana) madisoniorum Hutch. (S. 10) - Beschreibung der Art, ekologische Angaben und Kulturhinweise.

Parodia maxima Ritter (S. 12) - Begleittext zur Farbaufnahme dieser seltenen Parodia, deren Stacheln bis 8 cm lang sind.

Echinofossulocactus tricuspidatus (Scheidw.) Br. et R. (S. 13) - Es handelt sich um eine wenig bekannte Art. Selbst die amerikanischen Autoren Glass und Foster haben eine Aufnahme typischer Pflanzen nur als "species" ohne Namen veröffentlicht. Verschiedene Angaben einzelner Autoren sind in einer Übersichtstabelle ersichtlich.

Kennen Sie uns ? (S. 15) - Einleitung in das System der Kakteen (Fortsetzung).

Frauen und Kakteen (S. 21) - Über Verdienste, die sich Frauen für unser Hobby erworben haben.

Aus der Praxis des Kakteenliebhabers (S. 22) - Pikieren der Sämlinge. Bewurzelung sehr zusammengeschrumpfter Kakteen im Warmwasserbad.

Geschichte der I.S.I. und deren Zielsetzung (S. 24) - Informative Angaben über International Succulent Institute.

Coryphantha greenwoodii Bravo sp. n. (S. 25) - Kurze Information über die von J. W. Dodson gefundene neue Coryphantha, die im Jahre 1970 in der mexikanischen Zeitschrift "Cactaceas y Suculentas mexicanas" beschrieben wurde.

Von ausländischen Zeitschriften (S. 25) - Succulenta - 1971.

. ............................................................Nr. 2
Nr. 2

Echinofossulocactus spec. (S. 30) - Die am Umschlag abgebildete Pflanze ähnelt Formen, die in Sammlungen als Echinofossulocactus gladiatus bezeichnet werden. Die unterschiedlichen Beschreibungen bei verschiedenen Autoren lassen jedoch an der Richtigkeit der Benennung Zweifel aufkommen.

Das Vorkommen und Verbreitung kubanischer Kakteen - 2. Waldkakteen (S. 31) - Leptocereus assurgens, prostratus und ekmanii wurden auf kalkigen Bergrücken gefunden, während Selenicereus urbanianus und grandiflorus Bewohner feuchter Wälder sind. Hylocereus undatus wird oft als Zierpflanze gezüchtet. In den Wäldern im Innern und steinigen Uferregionen wachsen zahlreiche Arten Harrisia (Harrisia eriophora, earlei, taylorii und fernovii). Vertreter der Gattungen Nopalea und Epiphyllum wurden eingeführt.

Discocactus Pfeiff. (S. 35) - Discocacteen galten stets als gesuchte Raritäten. In letzter Zeit wurden sie in grösseren Mengen importiert und auch neue Arten wurden entdeckt. Die hier abgebildeten Pflanzen sind Importe. Das Bild 10 Zeigt einen auf HeI. pasacana gepfropften Sämling.

Bartschella schumannii blüht (S. 38) - Notizen zu dieser blühenden Pflanze (Abbildung).

Notocactus herteri ? (S. 39) - Begleittext zur Farbaufnahme einer aus Importsamen gezogenen Pflanze, die in einigen Merkmalen von Notocactus herteri, wie wir ihn kennen, abweicht.

Sclerocactus pubispinus (S. 40) - Dieser, einer der seltensten Kakteen, wurde nun nach mehr als 100 Jahren wiederentdeckt. In seiner Heimat Utah ist diese Art sehr selten, und wenn nicht gerade in Blüte, nicht zu finden.

Neolloydia Br. et R. (S. 42) - Charakteristik der Gattung und einzelner Arten. Hinweise auf die Kultur dieser Pflanzen.

Aus der Geschichte der Kakteenliebhaberei (S. 46) - Fortsetzung der Abhandlung zur Entfaltung der Kakteenliebhaberei in den Jahren 1891-1904 (Schumannsche Aera).

Kennen Sie uns? (S. 48) - Einleitung in das System der Kakteen (Fortsetzung).

Rhipsalidopsis rosea (Lag.) Br. et R. (S. 53) - Erläuterungen zur Reproduktion der Farbaufnahme.

Aus der Praxis des Kakteenliebhabers (S. 54) - Über die Anwendung kleiner Magneten beim Pfropfen, die eine Erleichterung darstellt und als Unterlage in beliebiger Höhe fixiert werden können.

. ............................................................Nr. 3
Nr. 3

Uebelmannia (S. 58) - Ueber die Entdeckung, Ekologie und Kultur dieser Gattung.

Echinocereus purpureus Lahm. (S. 63) - Im Gegensatz zu den in der Literatur angegebenen Standorten, ist diese Art sehr häufig im westlichen Oklahoma und den Grenzgebieten Texas.

Das Vorkommen und Verbreitung kubanischer Kakteen - 3. Kakteen der Uferformation (S. 65) - Kakteen der Küstenzone (Litorale) vertragen zwar den salzhaltigen Boden, sind jedoch keine Halophyten. Die kubanische Küste ist reich an Kakteen. In der Provinz Oriente kommen Lemaireocereus hystrix und Pilosocereus brooksianus vor, sehr selten ist aber Dendrocereus nudiflorus. Von Endemiten werden Leptocereus sylvestris und wrightii erwähnt.

Mammillaria mercadensis (S. 69) - Begleittext zur Farbaufnahme.

Gymnocalycium eurypleurum F. Ritter ex Plesník spec. n. (S. 70) - Erstbeschreibung. Der Autor hat die Pflanzen aus Wildsamen FR 1178 gezogen und auch bereits Kultursamen erzielt, sodass diese Art für die Sammlungen gesichert ist.

Coleocephalocereus Backbg. (S. 72) - Erläuterungen zur Aufnahme von Coleocephalocereus brevicylindricus.

Die botanischen Kakteennamen (S. 72) - Besprechung des von W. Raschig verfassten Wörterbuches, welches im Stachelpostverlag erschien.

Fortsetzung Sclerocactus betreffend (S. 73) - Ueber die Wiederentdeckung von Sclerocactus glaucus, Sclerocactus whipplei und seine Varietäten.

Frailea knippeliana (Quehl) Br. et R. (S. 76) - Ueber die Wiederentdeckung dieser, lange für verschollen gehaltene Pflanze, für die wir A. M. Friedrich in Assunción verdanken.

Aus der Geschichte der Kakteenliebhaberei (S. 78) - Behandlung der Epoche von 1904 bis 1923.

Dreiundvierzig Jahre zwischen den Kakteen (S. 80) - Zum 75. Geburtstag von Jozef Sadlon aus Trnava.

Aus der Praxis des Kakteenzüchters (S. 81) - Ueber granulierte Insekticide mit systemischer Wirkung. - Die Zucht der Kakteen in den Gefässen ohne Löcher.

. ............................................................Nr. 4
Nr. 4

Die XII. Hauptversammlung der tschechoslowakischen Kakteenfreunde (S. 86) - Am 17. Juni 1972 fand in Praha (Prag) die XII. Hauptversammlung statt. Es war dies ein würdiger Gipfelpunkt der 50jährigen Existenz und einer regen Tätigkeit der tschechischen Kakteenvereinigungen. Ueber 1200 Teilnehmer aus der ganzen Republik waren hier anwesend und zahlreiche Gäste kamen aus dem Auslande. Offiziell zählte man 10 ausländische (nationale) Gesellschaften vertreten. Nach der Eröffnung und Begrüssungsansprachen der offiziellen Gäste hielt Univ. Prof . Dr. K. Schreier einen sehr interessanten Vortrag über seine Reise in Mexiko, begleitet von zahlreichen und sehr schönen Farbdias. Nach der Mittagspause behandelte ein weiterer Vortrag die Geschichte der Kakteenliebhaberei bei uns. Es folgten Kurzvorträge, die von den einzelnen spezialisierten Arbeitsgruppen ("Sektionen") vorbereitet wurden, überwiegend wieder mit Vorführungen von Farbdias begleitet. Im Rahmen der H. V. fand auch eine grosse Kakteenausstellung im Botanischen Garten statt.

Echinofossulocactus tegelbergii Schütz, sp. n. (S. 93) - Erstbeschreibung eines bereits im Jahre 1953 von Gilbert H. Tegelberg in der Nähe von Pachuca gefundenen Echinofossulocactus, der insbesondere durch seine grosse Rippenzahl (65) und eine einzigartige Wollbildung in der Scheitelregion von allen bisher bekannten Arten erheblich abweicht.

Fortsetzung Sclerocactus betreffend (S. 94) - Diesmal über Sclerocactus wrightiae L. Benson.

Parodia penicillata Fechser et V. D. Steeg (S. 96) - Bemerkungen zum Farbbild auf der Titelseite des Umschlages.

Uebelmannia (S. 97) - Ueber die Uebelmannia meninensis Buining und Kulturerfahrungen.

Lobivia wrightiana Backbg. (S. 99) - Begleittext zur Farbaufnahme.

Kennen Sie uns? (S. 100) - Fortsetzung der Einführung in das System der Kakteen.

Drei wunderschöne Echinocereen (S. 106) - Ueber Echinocereus chloranthus (Eng.) Rümpl., dasyacanthus Eng. und delaetii Gürke.

Aus der Geschichte der Kakteenliebhaberei (S. 107) - Behandlung der Epoche von 1923 bis 1930.

I. A. Zaletajeva "Das Kakteenbuch" (S. 110) - Besprechung einer sehr interessanten Publikation, herausgekommen heuer in Moskau.

. ............................................................Nr. 5
Nr. 5

Mammillaria nivosa (S. 114) - Erläuterungen zum Farbbild auf der Titelseite des Umschlages. Die Ansicht C. Backebergs, dass es sich um eine Varietät von Mam. flavescens handle, wird als wenig überzeugend nicht angenommen.

Ein Vortrag über Mexiko (S. 115) - Auszug aus dem sehr interessanten Vortrag des Herrn Prof. Dr. K. Schreier, in dem er über seine Mexico-Reisen auf der Hauptversammlung in Prag berichtete.

Widerstandsfähige, dankbare und trotzdem wenig bekannte Neobesseyen (S. 119) - Über einzelne Arten, deren Fundorte und über die Ansichten betreffend ihrer Stellung im System. In der Kultur sind sie alle bescheidene Kakteen, die wurzelecht gut gedeihen.

Fortsetzung Sclerocactus betreffend (S. 123) - Über Sclerocactus polyancistrus.

Sulcorebutia misquensis (S. 124) - Diese neu und leider noch wenig verbreitete schöne Art wird empfohlen.

Pyrrhocactus transitensis Ritter (S. 126) - Begleittext zum Farbbild einer in Kultur gezüchteten Pflanze. Es wird auf die Unterschiede im Habitus im Vergleich zu einer zusammengeschrumpften Importpflanze, die in Backebergs' "Die Cactaceae" abgebildet ist, aufmerksam gemacht.

Vergleich der Wirkung einiger Fungiziden gegen pathogene Pilze bei Kakteen (Fusarium moniliforme var. subglutinans und Alternaria tenuis) (S. 127) - Ein Bericht über umfangreiche Versuche, die in einem landwirtschaftlichen Forschungsinstitut durchgeführt wurden. Es hat sich gezeigt, dass die meisten Fungizide auch unangenehme Nebenwirkungen haben, da sie die Keimfähigkeit der Samen und Wurzelbildung der Keimlinge beeinträchtigen. Nur die Präparate Captan und Novozir stimulieren die Keimfähigkeit. Für die praktische Kakteenzucht kann man die Beizung der Samen mit Captan bestens empfehlen. Novozir kommt als Trockenbeizmittel nicht in Betracht, da dieses Präparat an der Samenoberfläche nicht gut haftet, ist aber für eine Sterilisation des Substrates vor der Aussaat in Konzentration von 0,1- 0,5 % gut verwendbar. Auch Benlate kann man zur Substratsterilisation in Konzentration von 0,05 - 0,1 % oder zum Begiessen älterer Pflanzen als Prevention gegen Wurzelfäulnisse 2 bis 3mal während der Vegetation verwenden.

Die Blüten des Übels - Cuscuta spec. (Convolvulaceae) (S. 131) - Über eine neue Art von Cuscuta aus Uruguay, die auf einer importierten Frailea spec. parasitiert.

Der blühende Kaktus (S. 132) - Bestimmt für Anfänger.

Coryphantha scheeri Mühlenpfordt (S. 135) - Erläuterungen zur Aufnahme dieser schönen Coryphantha.

Josef Jelínek: Über die Kakteen (S. 136) - Besprechung einer neuen Publikation, herausgekommen heuer in Praha.

Erneuernte "Frièiana" (S. 137) - "Frièiana" wird wieder herausgegeben - diesmal enthält sie die Abhandlung über Gymnocalycium paraguayense (K. Sch.) Schütz comb. nov.

Von unseren Sammlungen (S. 138).

. ............................................................Nr. 6
Nr. 6

Gymnocalycium kurtzianum (S . 142) - Diese Art wird oft mit Gymn. mostii verwechselt. Laut ausführlicher Beschreibung von Dr. Vaupel sind die inneren Blütenhüllblätter weiss mit einem Schein ins Rote und mit einen rötlichen Mittelstreifen, alle am Grunde erdbeerrot. Bei Backeberg ist die Blüte unrichtig beschrieben. Die Blütenhüllblätter bei Gymn. mostii sind lachsrot und rosa mit zartgrünen Mittelstreifen versehen.

Mammillaria wrightii Eng. und verwandte Arten (S. 143) - Über Mam. wrightii, viridiflora, morricalii, garessii und barbata, ihre Ökologie und Pflege in den Sammlungen.

Fortsetzung Sclerocactus betreffend (S. 149) - Eine Abhandlung über Scl. (Coloradoa) mesae-verdae, der in der Natur zu den widerstandfähigsten und in der Kultur zu den heikelsten Kakteen zählt.

Die Formen der Sämlinge (S. 151) - Abhandlung über verschiedene Formen der jüngsten Sämlinge.

Notocactus bommeljei (S. 154) - Begleittext zum Farbbild einer Pflanze, die früher irrtümlich als Not. muricatus gezogen wurde.

Das Vorkommen des Pilzes Cladosporium sp. bei Kakteen (S. 155) - Dieser Pilz verursacht im Anfangsstadium kleine, runde, dunkelbraune, heller abgegrenzte Flecken. Er wächst dicht unter der Epidermis weiter. Falls er in tiefere Schichten eindringt, entsteht die sog. "Trocken - fäulnis". Die Bekämpfung dieser Krankheit ist problematisch, da die Zellen dickwändig sind und das Eindringen der Fungiziden verhindert wird.

Aus der Geschichte der Kakteenliebhaberei (S. 157) - Schlussartikel, in dem der Zeitabschnitt 1930 bis 1945 besprochen wird.

Aus der Praxis des Kakteenzüchters (S. 159) - Ein "Kühlschrank" für Kakteen, eine einfache Einrichtung zur Versorgung eines kühlen Überwinterungsraumes in zentralgeheizten Wohnungen.

Kaktusy Magazine is in the Czech language with the Summary in English and Deutsch.

Contact

http://www.cactus.cz/